Die Sensation auf der Interpädagogica 2018

26 Sep 2018

Download Pressetext

Download Pressebild

Download Pressebild Portrait Mag. De Zottis

Download Pressebild Portrait Franz Josef Wiener © Mayr Schulmöbel GmbH

Download Pressebild Portrait Tatjana Edenhofer © STABILO Education

 

 © Reed Exhibitions/David Faber

 

Die Welt der Digitalisierung im studio 4i

GRAZ/SALZBURG (26. September 2018). – Nach zuletzt Wien und Salzburg macht die Interpädagogica, Österreichs führende Bildungsplattform und einzige Fachmesse für den pädagogischen Bereich, heuer turnusgemäß in der Stadthalle Graz Station. Veranstalter Reed Exhibitions erwartet vom 15. bis 17. November rund 200 Aussteller* aus dem In- und Ausland. Sie werden die neuesten Produkte, Programme, Ideen und Systeme aus den Bereichen Bildung, Erwachsenenbildung und Pädagogik, Lehr-, Lernmittel und Verlagserzeugnisse, IT und digitale Medien, Ernährung, Raumkonzepte und Bewegung sowie Reisen, Natur und Kultur präsentieren.

Bereits Messeeröffnung im Zeichen des Top-Themas Digitalisierung

Das zentrale Thema Digitalisierung wird bereits bei der Eröffnung der Messe in den Fokus gerückt, die unter dem Titel steht: „Wie baut man Digitalisierung? Infrastruktur - Hardware - Software - Support - Weiterbildung - alle sind gefordert“. Folgerichtig zieht sich das Thema Digitalisierung wie ein roter Faden auch durch das Fachprogramm, die Fachtagungen, die Präsentationen der Aussteller, letztlich durch die gesamte Messe.

Faszinierende Neuheit: studio 4i

Absolut neu und erstmalig ist das studio 4i auf der diesjährigen Interpädagogica. Dabei wurden das ehemalige Forum und Musterklassenzimmer nach dem Vorbild des EU Future Classroom Lab (https://futurelearning.at/, http://fcl.eun.org/) zu einer neuen, 132 Quadratmeter großen multifunktionalen Fläche vereint. Diese gliedert sich in vier Zonen: die Präsentationszone (Frontalunterricht), die Kreativzone (kreatives Arbeiten), die Kommunikationszone (Austausch, Netzwerken, Interaktion) und die Rückzugs- und Beobachtungszone (chill-out-area). Das studio 4i wird von sechs Ausstellern gestaltet: CampusLan Software GmbH, Piller Schul- und Objekteinrichtungen GmbH, IT-Team GmbH, Samsung Electronics Austria GmbH, J. Klausner Professional Multimedia GmbH, Mayr-Schulmöbel und projektor.at Präsentationstechnik GmbH.

"Die Digitalisierung von Arbeitsleben und Gesellschaft betrifft als ein wichtiges Thema auch den Bildungsbereich. Sie erfordert zur Umsetzung der Lehrziele und der zugehörigen Lernkultur neu durchdachte Lern- und Arbeitsräume. Erfolgversprechend ist dazu nur die gemeinsame Anstrengung von PädagogInnen, Schulleitungen und Schulerhaltern zum Aufbau geeigneter Lernumgebungen, die von Schularchitektur und Raumausstattung über IT-Infrastruktur und Support bis hin zu Endgeräten mit digitalen Lerninhalten und Fortbildungen ein flexibles und nachhaltiges Ganzes ergeben müssen“, fügt Mag. Harald De Zottis, Informatiklehrer am Gymnasium der Franziskaner in Hall in Tirol, der gemeinsam mit Wolfgang Willburger den Verein BildungOnline betreibt und maßgeblich am Konzept des studio 4i beteiligt ist, hinzu.

Hier können Pädagogen in die Schülerrolle schlüpfen

Innovation, Information, Interaktion und Inklusion sind die konzeptionellen Pfeiler dieses Lernraums. Pädagogen lernen in verschiedenen Workshops neue Möglichkeiten des flexiblen Unterrichtens kennen - allesamt interaktiv von Experten ihres Faches vorgetragen. Mag. Harald De Zottis ergänzt: „Hier spielt vor allem das Wort flexibel eine sehr wichtige Rolle. Die nachhaltige Planung einer solchen flexiblen und zukunftssicheren Lernumgebung ist unerlässlich, um nicht gezwungen zu sein, immer wieder umfassend umbauen oder grundlegend neu ausstatten zu müssen. Genau diese Beratung erhalte ich im studio 4i.“ Anders gesagt: Vorgestellt wird die Nachbildung zeitgemäßer Unterrichtsszenarien mit variabler, auf die diversen Unterrichtserfordernisse abgestimmter Lernraum-Gestaltung. Die Besucher sind dabei nicht nur Beobachter, sondern aktive Teilnehmer und können bei Vorträgen und Workshops bei denen praxisnaher Unterricht abgebildet wird, sozusagen Schüler spielen. Die Vermittlung von digitalen Kompetenzen und Ideen zum methodisch-didaktischen Einsatz von digitalen Medien im Alltag anhand praxisnaher Workshops, das Setzen vom Impulsen für Pädagogen, Entscheider und Erhalter, das Einbeziehen diverser Unterrichtsfächer aus unterschiedlichen Schulstufen sowie der Elementarpädagogik stehen im Vordergrund.

Das Programm im studio 4i und die Veranstaltungen des Fachprogramms sind ab Anfang Oktober unter www.interpaedagogica.at abrufbar.

Zwei studio 4i-Aussteller zu Entwicklung und Zukunft der Lernraum-Gestaltung

Sowohl Klaus Piller (Piller Schul- und Objekteinrichtungen GmbH) als auch Franz Josef Wiener (Mayr Schulmöbel) sehen in der weitgehenden Abkehr vom Frontalunterricht, in Teamarbeit und wechselnden Unterrichtssituationen wesentliche Trends. „Wir fordern seit langem, dass nicht der Schüler sich seinem Arbeitsplatz anzugleichen habe, sondern der Arbeitsplatz dem Schüler anzupassen sei. Dies führte zur Einsicht, dass jedes Schulmöbel körpergerecht konstruiert sein muss. Mit der ÖNORM A 1650 im Jahre 1987 wurde dann die Ausführung neigbarer Arbeitsflächen, mitwachsender und verstellbarer Tische und Stühle usw. vorgegeben und definiert“, sagt Franz Josef Wiener. Auch Klaus Piller sieht das Schulsystem in einer Umbruchs- und Aufbruchsphase. „Diese ist unter anderem durch ganztägige Schulformen, Inklusion, Mehrstufenklassen, Arbeiten im Lehrerteam, also Clustern, offene Lernsituationen, Projektunterricht, Kreisgespräche und Instruktionsphasen gekennzeichnet. Unterricht, der nun auf die Entfaltung jedes einzelnen Kindes in einer heterogenen Lerngruppe abzielt, erfordert eine Vielfalt an unterschiedlichen Lernsituationen.“

Wie wird eine Schulklasse 2028 ausgestattet sein?

Die Frage sei schwierig zu beantworten, meint Klaus Piller: „Vermutlich werden flexible Raum- und Möbelkonzepte das Thema sein. Sie unterstützen differenziertes Arbeiten in heterogen Gruppen. Sie helfen Kindern, ihrem individuellen Lernweg zu folgen und sich zu neugierigen Lernern zu entwickeln. Und Sie machen den Unterricht entspannter und ruhiger. Lernen in Interaktion, Kooperation und Kommunikation ist der Schlüssel für hohe Bildungsqualität.“ Und Franz Josef Wiener berichtet: „Der Forderung nach Flexibilisierung des gesamten Mobiliars nachkommend, haben wir bereits eine völlig neue Produktgruppe ‚Ganztagesschule‘ entwickelt. Die Schulklasse 2028 wird hoffentlich mit ergonomischen, flexiblen, schultauglich designten und qualitativ hochwertigen Schulmöbeln ausgestattet sein. Am Umfang wird sich nicht viel ändern, jedoch mit Sicherheit an den Anforderungen und Ausstattungen, Stichwort: Digitalisierung Schule 4.0.“ Allerdings merkt Wiener kritisch an: „Für den gesunden Schülerarbeitsplatz unserer Jugend wird oft zu wenig Geld investiert, obwohl zum Beispiel bei unseren hochwertigen Schulmöbeln eine Lebensdauer von 25 bis 30 Jahren zum Großteil garantiert wird.“

Neue Aussteller im Bereich IT & digitale Medien

Im Segment IT & digitale Medien hat die Interpädagogica 2018 drei interessante Neuzugänge zu verzeichnen: p.how OG, Regout Balance Systems B.V. sowie STABILO Education. Tatjana Edenhofer, Director STABILO Education, zur Digitalisierung: „Die Welt wird digitaler. Trotz aller Veränderung bleibt das Schreiben mit der Hand auch in Zukunft eine essenzielle Grundlage fürs Lernen und damit für eine erfolgreiche Schullaufbahn. Neue digitale Technologien unterstützen ab sofort Lehrerinnen und Lehrer sinnvoll bei der Analyse vorhandener Schreibmotorik-Kompetenzen und -Lernstände ihrer Schüler.“ Dazu wird auf der Interpädagogica erstmals die Weltneuheit STABILO EduPen vorgestellt. Dieser digitale Helfer für Lehrkräfte spart wertvolle Zeit und hilft bei der kompetenzorientierten Förderung im Schreibunterricht, damit Schreiben lernen schneller und einfacher gelingt.

Öffnungszeiten & Jubiläums-Ticket

Die Interpädagogica ist Donnerstag und Freitag (15. und 16.11.) von 09.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag (17.11.) von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Neben den Online- und Tagestickets, die in Kürze unter www.interpaedagogica.at abrufbar sind, gibt es anlässlich der 40. Edition der Interpädagogica ein Jubiläumsticket. Reed Exhibitions bietet dieses zu Ehren des Weltlehrertages einmalig am 5. Oktober zum Sonderpreis von EUR 4,00 an. Das Jubiläumsticket kann ausschließlich online über die Messewebsite www.interpaedagogica.at erworben werden. Nicht verpassen – die Anzahl ist auf 1.000 Tickets begrenzt.

 

 

Download Pressetext

Download Pressebild

Download Pressebild Portrait Mag. De Zottis

Download Pressebild Portrait Franz Josef Wiener © Mayr Schulmöbel GmbH

Download Pressebild Portrait Tatjana Edenhofer © STABILO Education

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.