• 07. - 09.11.2019
  • Messe Wien
08. November 2019 Messe Wien

BildungsInfrastrukturTag

 

 

Österreichs Schulbau im Fokus

Im Rahmen der 41. Interpädagogicaa  findet am 8. November 2019 der 1. BildungsInfrastrukturTag in der Messe Wien statt. 

Im Mittelpunkt stehen die Herausforderungen, denen sich SchulerhalterInnen heute stellen müssen.
 

Österreichs Gemeinden erhalten rund 4.300 Pflichtschulen. Dabei sorgen grundsätzlich die Kommunen für Errichtung und Erhaltung der Schulgebäude inklusive der Einrichtung. Digitalisierung, Ganztagsschulen, Tagesbetreuung, Forderungen nach „bewegter Schule“ und nach Ferienbetreuung sind zum Teil neue Aufgaben, die aus organisatorischer und infrastruktureller Sicht zu bewältigen sind und die den finanziellen Druck auf die Gemeinden massiv erhöhen. Umso wichtiger ist der Erfahrungsaustausch mit Experten, das Kennenlernen von Best-Practice-Beispielen und das Vernetzen untereinander. 


Der BildungsInfrastrukturTag bietet Gemeinden – hier speziell den BürgermeisterInnen, VizebürgermeistInnen und AmtsleiterInnen – die Möglichkeit des Wissens- und Erfahrungsaustauschs und zur persönlichen Vernetzung. Alles rund um Bau, Erweiterung und Instandhaltung von Bildungsstätten sowie die Errichtung neuer Schulen wird thematisch auf der Agenda stehen.

Die Keynotespeaker: 

  •  ArchitektInnen
  •  SpezialistInnen, die sich vorwiegend mit den Herausforderungen am Schulbau beschäftigen (BIG)
  • VertreterInnen zum Thema Digitalisierung an den Schulen
  • BürgermeisterInnen mit Erfahrungsberichten nach Schulneu- und -umbauten
  • VertreterInnen des Gemeinde- und des Städtebundes 

Eine offizielle Liste der teilnehmenden Keynotespeaker wird in Kürze bekannt gegeben. 

 

Wann & Wo?

  • Freitag, 08.11.2019
  • Von 08.30 bis 12 Uhr
  • Messezentrum Wien

 

Rahmenprogramm

  • 08:30 Willkommens-Frühstück
  • 09:00 Begrüßung
  • 09:15 Key Note Speaker

 

Schulen, die glücklich machen.

Warum es sich lohnt, in Bildungsbau zu investieren.

 

Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian  Kühn

Schulen und Kindergärten haben – so der deutsche Bildungsforscher Hartmut von Hentig – eine klare Kernaufgabe: Die Menschen zu stärken und die Sachen zu klären. Nach dieser Definition ist Bildung weit mehr als die Vermittlung von Sachwissen und elementaren Fertigkeiten. Zu ihren Aufgaben zählen auch die Wahrnehmung von Glück und das Verständnis für die Mitverantwortung in der Demokratie. Gute Schulen müssen daher nicht nur funktionell sein, sondern auch „schön“, wobei dieser Begriff weniger im Sinne eines „schönen Bildes“ zu verstehen ist, sondern im Sinn eines „schönen Tages“, an den man sich lange zurückerinnert. Gelungene Architektur bildet ihre Nutzer. Sie ist – neben den Mitschülern und Lehrern – der „dritte Pädagoge“. 

 
  • 10:15 Coffee Break & Networking
  • 10:45 Talkrunde - Herausforderungen bei Bau, Erweiterung, Instandhaltung von Bildungstätten
  • 12:00 Schlussworte

 

Eine kostenlose Teilnahme am 1. BildungsInfrastrukturTag ist nur nach vorheriger Anmeldung unter www.interpaedagogica.at/bildungsinfrastrukturtag möglich.