• 12. - 14.11.2020
  • Design Center Linz
08. November 2019 Messe Wien

BildungsInfrastrukturTag

 

 

1. Österreichischer BildungsInfrastrukturtag

Bau, Erweiterung, Instandhaltung von Bildungsstätten

8:30 Come together

9:00  Begrüßung

KommR Mag. Ing. Alfred Riedl,

Präsident des Österreichischen Gemeindebundes

9:15 Key Note Speaker

Schulen, die glücklich machen. Warum es sich lohnt, in Bildungsbau zu investieren.

Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian  Kühn

Studiendekan für Architektur und Raumplanung Technische Universität Wien

 

Schulen und Kindergärten haben – so der deutsche Bildungsforscher Hartmut von Hentig – eine klare Kernaufgabe: Die Menschen zu stärken und die Sachen zu klären. Nach dieser Definition ist Bildung weit mehr als die Vermittlung von Sachwissen und elementaren Fertigkeiten. Zu ihren Aufgaben zählen auch die Wahrnehmung von Glück und das Verständnis für die Mitverantwortung in der Demokratie. Gute Schulen müssen daher nicht nur funktionell sein, sondern auch „schön“, wobei dieser Begriff weniger im Sinne eines „schönen Bildes“ zu verstehen ist, sondern im Sinn eines „schönen Tages“, an den man sich lange zurückerinnert. Gelungene Architektur bildet ihre Nutzer. Sie ist – neben den Mitschülern und Lehrern – der „dritte Pädagoge“.

10:00  Coffee Break & Zeit zum Netzwerken

10:30 Talkrunde Herausforderungen bei Bau, Erweiterung, Instandhaltung von Bildungsstätten

 

Karin Doberer,  LERNLANDSCHAFT , „Quadratmeter sind NICHT das Maß aller Dinge“

Zur Sicherstellung, dass die Investitionen für das Gebäude auch dem pädagogischen Schulentwicklungsprozess dienen und nicht im Wege stehen, ist die kontinuierliche Synchronisation zwischen pädagogischem Bedarf und bautechnischer Machbarkeit unerlässlich.

 

Ing. Peter Uher , Business Unit Enterprise, Director Public Sector & Healthcare, A1 Telekom Austria AG
Unsere Welt wird immer digitaler und unsere Wirtschaft braucht dringend junge Mitarbeiter, die in der Schule auf diesen Umstand vorbereitet wurden. Dafür müssen unsere Lehrkräfte, aber auch unsere Lernstätten vorbereitet sein. Ein schneller Internetzugang alleine, ein WLAN und ein paar Computer und Tabletts sind da aber zu wenig.

Bürgermeister Ing. Dominic Litzka , Gemeinde Wolkersdorf

Für die Stadtgemeinde als Bauherrin sowie die Architekten und die Bauaufsicht ist ein gutes Timing aller Arbeiten und das Einhalten des Bauzeitplanes von äußerster Wichtigkeit. Eine gute Kommunikation zwischen allen Partnern ist daher unumgänglich. Ein zusätzliches wichtiges Fundament spiegelt das gegenseitige Verständnis aller Beteiligten während eines solch herausfordernden Projektes wieder

 

11:30 Schlussstatement 

Raum für Bildung – Nachhaltiger Bildungsbau aus Sicht eines Bauherrn

Dipl.-Ing. Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer BIG

Anschl.  informeller Erfahrungsaustausch und geführter Rundgang durch die Messe